Meta





 

29.8.10 pack die Regenjacke ein....

Samstag Mittag:
Marianne und ich haben uns gestern auch auf die Socken gemacht. Sie wollte ausgerechnet (oder gerade deswegen) in eine Ecke, in der sie sich vor 14 Tagen mit einem Freund ziemlich verlaufen hatte. (Ober-Sexau/Waldkirch) Marianne wollte eigentlich von einem stillerem Plätzchen aus starten, als Ausgangspunkt wählten wir jedoch auf mein Drängen hin, eine schöne Wirtschaft in der man(n) auch Kaffetrinken kann, was sich im nach hinein als sehr klug erwiesen hat (nicht nur wg. dem geilen Zwetschgenstreusel!). Es war sehr hügelig und unübersichtlich, und nachdem es dann auch noch zu regen angefangen hat, sind wir nach ner guten dreiviertel h Kaffetrinken gegangen. Nach einer guten halben h war der Himmel dann so blau, wie seit 2 tagen nicht mehr. Also legten wir unsere Regenjacken zum Trocknen im Auto und beschlossen noch einen kleinen Spaziergang zu machen. Diesmal in die andere Richtung. Dort ging es zwar auch Kreuz und quer, aber nicht so stark bewaldet und mit mehr freier Sicht. So beschlossen wir einen Rundweg zu wagen. Es war schon halb 5 und ich hab geflachst, dass es erst um 9 dunkel wird, wir also noch über 3h Zeit haben, und das sollte reichen. Der Weg wurde aber immer mühsamer, streckenweise gar keine Kennzeichnung, gefühlte falsche Richtungen, die dann wohl doch die richtigen gewesen wären, Wasser und Matsch (die letzten 1,5h mit nassen Füßen, war aber nicht wirklich schlimm) So wurde unsere Runde dann doch länger als geplant und nach 1-2h waren wir nicht mehr sicher, ob wir wieder nachhause finden. ( es soll Leute geben, die nicht so gerne mit mir wandern, weil sie das Abenteuer scheuen) Marianne hat gesagt, wenn sie älter wird, will sie nur noch auf eindeutig gekennzeichneten und gut befestigten Wegen laufen...

Gottseidank war unser Auto an einem markanten Punkt geparkt, zu dem es immer wieder mal Wegweiser gab, ohne die hätten wir wahrscheinlich die Orientierung verloren. 20min vor Ankunft am Ausgangspunkt zogen wieder schwarze Wolken auf und es sah nach heranziehenden Wolkenbruch aus, wir waren jedoch nicht sicher ob wir evt. noch bis zu 45min zu laufen hätten. Schlussendlich haben wirs dann doch geschafft viertel vor 8 wieder am Auto zu sein, und bei den letzten 200m hat es dann wieder angefangen zu regnen. Auf dem Heimweg im Auto hat es dann z.T. wieder geschüttet wie aus Kübeln. Wir sind jedoch dank Wettergott trocken geblieben. Geiler Regenbogen und beeindruckendes Wolkenpanorama inklusive...

29.8.10 11:59

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL